Vortrag

Römische Antike 2 - Wirtschaft und Gesellschaft, Alltag und Fest

Produktion und Handel – Pater familias – Frauen – Freie und Sklaven – Brot und Spiele – Wagenrennen und Gladiatorenkämpfe

Schaffhausen

Datum: 19.02.2020

gleiches Programm auch am 20.02.2020

Treffpunkt: Schneiderstube, Vordergasse 51 / Schneidergang 7, Schaffhausen

CHF 35.00

PDF Gesamtprogramm: Römische Antike

Römische Gebrauchsgegenstände und Kunstwerke bieten uns einen einzigartigen Blick in die Lebenswelt einer vergangenen Kultur.
In vielem erscheinen die Römer nah an unserer Zeit. Aber da ist auch das Befremdliche, die Lust an der Grausamkeit oder die Sklavenhaltung als Wirtschaftsmotor.
Von den Griechen übernahmen die Römer die Götterwelt und die künstlerische Form. Mit dem Porträt schufen sie Neues und in der Architektur übertrafen sie alles, was einst war.

1. Abend   Imperium romanum
  • Überlieferung in Schrift und Archäologie – Republik und Kaiserzeit – Krieg und Pax Romana – Land- und Seeverkehr – Stadt Rom: Infrastruktur und öffentliche Bauten – Triumphzüge und staatliche Repräsentation – Vergöttlichung der Caesaren und ihrer Frauen

 

2. Abend   Wirtschaft und Gesellschaft, Alltag und Festkultur
  • Plebs und Patriziat – Magistrat, Senat und Kaiser – Pater familias, Männer, Frauen und Kinder – Freie und Sklaven – Cursus honorum – Brot und Spiele – Szenisches Theater, Amphitheater und Circus – Wagenrennen und Gladiatorenkämpfe
 
3. Abend   Religion und Kunst
  • Römische Götterwelt und Mysterienkulte – Malerei, Mosaiken und Skulptur – Architektur – Porträtkunst, Stillleben und Nillandschaften.

Circus maximus, wo die Wagenrennen stattfinden – Modell von Rom zur Zeit Konstantins des Grossen (1. Hälfte 4. Jh.) – EUR Museo della civiltà romana

 

Gladiatorenkampf
Retiarius gegen Secutor – römische Villa von Nennig – Mosaik 2./3. Jh. n.Chr.